Schifreizeit 2002

 

Odenwaldklub Dieburg zu Gast in Radstadt

     

Zum elften Mal fuhr der OWK in die Schifreizeit nach Radstadt in Österreich. Die alten Hasen freuten sich auf die neuen Schigebiete, die durch den Zusammenschluss der verschiedenen Schischaukeln in den Radstädter Tauern zur Sportwelt Amadé hinzugekommen sind. Bei 860 km Piste konnten sich Skifahrer und Snowboarder so richtig austoben und es wurde jeden Tag ein neues Ziel angefahren.

Insgesamt nahmen 7 Langläufer und 5 Wanderer an verschiedenen Touren teil. In diesem Jahr erwartete sie weit über 120 Kilometer gespurte Loipen und Wanderwege. Ob von Flachau nach Radstadt, die Tauernloipe bis Untertauern, auf der Gnadenalm oder von Radstadt nach Eben. Strahlender Sonnenschein und Einkehr in urige Gasthäuser waren der Lohn für den vergossenen Schweiß. Höhepunkt war eine Wanderung auf dem Rossbrand mit grandiosem Panoramablick vom Gipfelkreuz aus zum Watzmann, Großklockner, Tauern- und Dachsteinmassiv. Dem Angebot mancher Hüttenwirte, mit dem Schlitten zu Tal zu fahren, konnten die Wanderer bei der guten Schneelage nicht widerstehen. Erwähnenswert ist die Rodelbahn in Schladming. Auf sieben Kilometer geht es von der Bergstation, die auf 1800 m Höhe liegt, bis zur Talstation der.Rohrmoos-Bahn hinunter. Gaudi pur!

Die Geselligkeit bei abendlichen Karten- und Würfelspielen, der gemütliche Plausch bei den Einkehrschwüngen, die abendliche Wanderung zur Bürgerbergalm mit anschließender Schlittenabfahrt und die traditionelle Fackelabfahrt am Radstädter Haushang, alles hat gepasst. Am Ende der Woche konnten alle Teilnehmer auf eine erfolgreiche Reise zurückblicken und freuten sich schon auf das nächste Jahr.